Risikofaktoren für Bluthochdruck

Viele Diabetiker in Deutschland haben Diabetes in Verbindung mit Bluthochdruck und sind durch diese Kombination stärker gefährdet, Folgeerkrankungen zu entwickeln. Folgende Faktoren begünstigen einen Bluthochdruck:

Alter:
Je älter Sie sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie an Bluthochdruck leiden. Über die Hälfte der Deutschen im Alter von über 65 Jahren leiden unter Bluthochdruck.

Geschlecht:
In den unteren oder mittleren Altersstufen leiden vorwiegend Männer an Bluthochdruck. Mit Beginn der Wechseljahre steigt der Anteil der Frauen, die einen Bluthochdruck haben, deutlich an.

Übergewicht:
Übergewicht erhöht das Risiko für Bluthochdruck um das sechsfache. 90 Prozent aller Typ-2-Diabetiker sind übergewichtig.

Vererbung:
Einige Familien neigen eher zur Ausbildung eines Bluthochdrucks als anderen. Wenn Ihre Eltern oder Großeltern bereits an Bluthochdruck leiden oder litten, dann tragen auch Sie ein höheres Risiko.

Medikamente:
Einige frei erhältliche Medikamente können den Blutdruck erhöhen, wie z.B. Schmerzmittel, Grippemittel oder Appetitzügler. Gleiches gilt auch für einige verschreibungspflichtige Medikamente, wie z. B. Medikamente gegen Depressionen.
  © Copyright World of Witfor51