Schädigungen

Organschädigung, Gefäßschädigung
Durch hohen Blutzuckerspiegel werden die Blutgefäßwände dauerhaft geschädigt. An aufgerissenen Stellen lagern sich Fette und Cholesterin ab. Durch diese Ablagerungen werden die Gefäße unflexibel und enger. Das typische Bild der Arteriosklerose zeigt sich. Bluthochdruck und die Gefahr von Infarkt sind die Folge. Auch kleine Blutgefäße tragen Folgeschäden: Im Auge kann dies zu Sehverschlechterung und Blindheit führen, bei der Niere zum vollständigen Ausfall und damit zur Notwendigkeit von Dialyse.

Nervenschädigung
Die Schädigung von Nerven beginnt meist an Füßen und Beinen. 'Ameisenlaufen', kribbeln und Schmerzen sind die ersten Anzeichen von Polyneuropathien. Im fortgeschrittenen Stadium spürt der Patient nichts mehr an Füßen und Beinen. Dies bedeutet, dass kleinere Verletzungen und Risse in der Haut nicht mehr bemerkt werden. Infiziert sich die Wunde, und bilden sich Geschwüre, so führt dies zum sog. diabetischen Fuß. Ständige Kontrolle, genaue Fußpflege und gutes Schuhwerk sind für Diabetiker daher unerlässlich.
  © Copyright World of Witfor51